Internationaler Tag der Asteroiden 2021

Ort: Sternwarte Planetarium SIRIUS, Schwanden ob Sigriswil

Sternenhimmel und Asteroiden

Künstlerische Dartellung des Einschlags eines Asteroiden auf der Erde - Bild: NASA
Künstlerische Dartellung des Einschlags eines Asteroiden auf der Erde - Bild: NASA

Um 18:00 Uhr die live kommentierte Planetariumsvorführung die den aktuellen Sternenhimmel näher bringt und einen Einblick in die Geschehnisse mit Asteroiden gibt.

Am 30. Juni 1908 explodierte ein Asteroid über Tunguska in Sibirien in der Luft. Die Explosion war so stark, dass sie rund 60 Millionen Bäume auf einem Gelände von 2200 km2 umknickte. Wäre der Himmelskörper nur wenige Stunden später eingeschlagen, dann hätte das Ereignis katastrophale Folgen gehabt, da er über besiedeltem Gebiet niedergegangen wäre.

Die Vereinten Nationen haben deshalb den 30. Juni offiziell zum Internationalen Tag der Asteroiden erklärt. Dadurch sollen die Bedrohungen und Chancen stärker ins Bewusstsein gerückt werden, die in diesen kleinen im Weltall verstreuten Himmelskörpern liegen.

Asteroiden – Gefahr aus dem All?

Asteroid Gaspra
Der in seiner längsten Ausdehnung etwa 19km grosse Asteroid "Gaspra". Bild: NASA/JPL.

Um 20:00 Uhr der Vortrag zum besseren Verständnis über die Natur dieser Körper. Vergangene Ereignisse werden aufgezeigt und die Grundlage geschaffen um die aktuelle Situation verstehen zu können.

Asteroiden sind riesige Felsbrocken die zwischen den Planeten ihre Bahnen ziehen. Sie bestehen aus dem ursprünglichsten Material das im Sonnensystem zu finden ist. Aus diesem Grund gewinnt man aus ihrer Untersuchung einzigartige Erkenntnisse über die Anfänge der Planeten.

Meteoriten sind Bruchstücke von anderen Himmelskörpern die auf die Erde gestürzt sind. Von Mond, Mars und von Asteroiden stammend sind sie die Überbleibsel von kosmischen Kollisionen mit der Erde.

Geschehen solche Kollisionen auch heute noch, sind sie für das Leben auf der Erde gar bedrohlich?

Informativ und kurzweilig, auch für Jugendliche geeignet. Auf Fragen wird verständlich eingegangen.

Versteckte Objekte im Universum

Entdeckungsaufnahme des Asteroiden "Schwanden" am 2.5.2000
Entdeckungsaufnahme des Asteroiden "Schwanden" am 2.5.2000 durch Jens Kandler, Volkssternwarte Drehbach. Bild: Jens Kandler.

Um 22:30 Uhr live am Teleskop der Sternwarte SIRIUS der Ausflug in die Tiefen des Sonnensystems bis hinaus zu den Geheimnissen des Universums.

Mit Hilfe des Teleskops sind viele dem blossen Auge verborgene Objekte zu sehen. Asteroiden sind natürlich das erste Ziel dieses Ausfluges in die Geheimnisse des Weltalls. Doch es gibt weitere, scheinbar verborgene Ziele die es zu entdecken gilt. Seien Sie neugierig und lassen Sie sich aus dem Alltag entführen zu einer besonderen Reise die auch vermeintlich Bekanntes nicht unbeachtet lässt.

Eintritt

Eintritt jeweils:
Erwachsene  CHF 15.00
Jugendliche  CHF 7.00

Hinweis zu allen Planetariumsführungen


Zu Ihrer Sicherheit ist nach Vorstellungsbeginn im Planetarium kein Zutritt mehr möglich.

Türöffnung bei allen Führungen ist ca. 15 min vor Führungsbeginn.


Das Planetarium befindet sich im Inneren des Gebäudes und bietet die gleichen angenehmen Bedingungen wie in einem Kino.

Auf die Benutzung von Mobiltelefonen im inneren des Planetariums ist gänzlich zu verzichten.
Das helle Display reflektiert an der Kuppel und stört die Vorführung.

Hinweis zu allen Sternwartenführungen


Die Vorführung kann nur bei klarem Himmel stattfinden, die Entscheidung wird rechtzeitig auf der Webseite publiziert.

In der Sternwarte herrschen Aussentemperaturen, eine angemessene Kleidung ist zu jeder Jahreszeit empfohlen.

Türöffnung bei allen Vorführungen ist mindestens 15 Minuten vor Beginn.
Treffpunkt für die Vorführung ist beim Eingang des Planetariums.


Auf die Benutzung von Mobiltelefonen während der Vorführung ist zu verzichten, da das helle Display die Gewöhnung der Augen an die Dunkelheit aller Besucher stört.

Zurück