Dies war eine wirklich schöne partielle Sonnenfinsternis

Die Situation um 11:38 Uhr, kurz nach dem Beginn der partiellen Sonnenfinsternis vom 10.6.21. Bild: SIRIUS/Daniel Schweizer
Die Situation um 11:38 Uhr, kurz nach dem Beginn der partiellen Sonnenfinsternis vom 10.6.21. Bild: SIRIUS/Daniel Schweizer

Die Sonnenfinsternis vom 10.6.21 war lediglich von einem schmalen Pfad, der von Kanada ausgehend über Grönland, dem Nordpol bis nach Sibirien lief, als ringförmige Verfinsterung der Sonne zu schauen. Von der hiervon viel zu weit abseits liegenden Schweiz konnte aber immerhin noch eine teilweise Abdeckung der Sonnen durch den Mond gesehen werden.

Das Maximum der partiellen Sonnenfinsternis vom 10.6.21 um 12:18 Uhr. Bild: SIRIUS/Daniel Schweizer
Das Maximum der partiellen Sonnenfinsternis vom 10.6.21 um 12:18 Uhr. Bild: SIRIUS/Daniel Schweizer

Ab 11:28 Uhr war die Einbuchtung in den rechten oberen Sonnenrand zuerst nur ganz schwach, danach immer klarer zu erkennen. Um 12:18 Uhr erreichte sie ihre maximale Ausdehnung und deckte zu diesem Zeitpunkt gut 6% der Sonnenscheibe ab.

Die Situation um 12:40 Uhr, also nach dem Maximum der partiellen Sonnenfinsternis vom 10.6.21. Bild: SIRIUS/Daniel Schweizer
Die Situation um 12:40 Uhr, also nach dem Maximum der partiellen Sonnenfinsternis vom 10.6.21. Bild: SIRIUS/Daniel Schweizer

Gemächlich zog sich der Mond nun wieder in Richtung des linken oberen Sonnenrandes zurück um ab 13:12 Uhr die Sonne unbedeckt zurückzulassen.

Von der Schweiz aus wird am Dienstag, dem 25. Oktober 2022 das nächste Mal eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen sein. Ab 11:15 Uhr wird sich dann der Mond vor die Sonne schieben und um 12:11 Uhr die Sonne zu knapp 17% abdecken. Es wird danach bis um 13:09 Uhr dauern bis die Sonne wieder unbedeckt am Himmel zu sehen sein wird.

Zurück